Die Montage des Böger-Systemklinker® ist aufgrund der genauen Abstimmung der einzelnen Elemente aufeinander denkbar leicht.

I. Aluminiumschiene befestigen
1. Zuerst wird eine Aluminium-Anschlußschiene angebracht. Das System ist fundamentfrei. Eine zeitraubende und somit kostspielige Unterkonstruktion mit Erdarbeiten entfällt somit.
Individuell Schnitte
2. Individuell Schnitte an Platten- und Eckelementen zur Vervollständigung des Mauerwerkverbandes oder an Anschlussbereichen wie Ortgang, Traufe, Vorsprünge usw. werden mit einem Winkelschleifer, der mit einem Diamantblatt bestückt ist, im Trockenschnitt ausgeführt. Der Schnitt sollte so bemessen werden, dass der Stoßfugenversatz nicht weniger als 5,5 cm beträgt, bzw. man sollte Kreuzfugen vermeiden. Durch Aushebeln der dabei entstandenen gekürzten Riemchen und dem späteren Einkleben der Verbindungsriemchen bleibt ein gleichmäßiges Fugenbild im Anschlussbereich erhalten.
II. Montage der Elemente
3. Die Systemklinker-Platten sowie die Objekt - abgestimmten Klinkerecken und Stürze werden direkt aufgesetzt und befestigt.
III. Eckelemente anbringen
4. PatenturkundeNach dem Ausrichten der Hausecke wird diese mit 4-6 Systemklinker- Rahmendübeln befestigt.
IV. Befestigung der Platten
5. Die Befestigung der Platten erfolgt mit ca. 8 Schrauben und Durchsteckdübeln in den dafür vorgesehenen eingeformten Befestigungshülsen, die eine konstante Verankerung der Elemente ohne Druckbelastung der Wärmedämmung ermöglichen. Auch bei kritischen Hauswänden ist die Anbringung dadurch sicher und dauerhaft.
Aufgrund der Stabilität des Gesamtsystems ist eine Verschraubung auch an jeder beliebigen anderen Stelle im Fugennetz möglich.
VI. verteilen des PUR-Systemschaumes
6. Die vorgearbeitete Ausschäumnut trägt an den Längs und Stirnseiten, durch gleichmäßiges Verteilen des Pur-Systemschaumes an allen Anschlussstellen, Übergängen und Unebenheiten, zu einer thermisch spannungsfreien und homogenen Deckfläche bei.
VII. verfugen
7.Zum Schluss erfolgt das handwerkliche Verfugen mit Fugenmörtel.

Rundumausschäumung

Isolierung und erhöhung des Isolierwertes durch Isoklinker Eine vorgegebene Ausschäumnut mit vorgesehenen Einspritzlöchern sorgt dafür, dass keine Verluste in den Isolierwerten und keine Kältebrücken entstehen, die Platten sind wie miteinander verschweißt. So umschließt das Böger- System als ein homogenes Gefüge das Haus wie ein geschlossener Mantel.

 

nach oben